KOMMENTARE
Andenkondorzenzi
Andenkondorzenzi Vor Stunde
T R U E L I E T R U E L I E T R U E L I E T R U E L E Es gibt den ungeheuerlichen Verdacht, dass man sich das Ungeheuer ausgedacht hat, I I um Touristen anzulocken. Das kann man ihnen doch nicht verdenken. Verdacht haben. E L E U R T E I L E U R T E I L E U R T E I L E U R T Da da ganzjährig 'Sommerloch' war früher, kam man mit Cleverness auf Schnapsideen.
Dead Pool
Dead Pool Vor Stunde
Fastete 40 Tage. Bruder der hat nicht mit Gott gesprochen 😁this dude was only dehydrated 🙈
Laila Elias
Laila Elias Vor 2 Stunden
Islam bedeutet Gottergeben. Ein Jude oder Christ ist genauso Gottergeben (Muslim). Es gibt mehrere Belege dafür, dass frühere Völker und ganz besonders die Juden und Christen alle in diesem Sinne „Muslime" genannt werden. Bezüglich des engen Kreises um Jesus heißt es: „und als Ich (Gott) den Jüngern offenbarte: Glaubt an Mich und Meinen Gesandten (Jesus)‘. Sie sagten: „Wir glauben. Bezeuge, dass wir Muslime sind." (Koran Sure 5, Vers 111). Diese Belege zeigen, dass der Begriff Muslim nicht unbedingt nur einen bezeichnet, der, der Lehre Muhammads anhängt, sondern dass er im Gegenteil die ausschließliche Verbindung des Menschen zu dem einen Gott bezeugt. Demnach kann nach der koranischen Auffassung nur eine einzige Verbindung möglich sein, und das ist die Gottausgerichtetheit :) Die Mekkaner haben sich an den Friedensvertrag nicht gehalten und haben die Muslime angegriffen. Mohammad (Friede sei mit ihm) und seine Anhänger haben sich gewährt. Im Islam ist es nicht erlaubt anzugreifen, es war ein Verteidigungskrieg! Im Islam gibt es keinen Zwang in der Religion, fragt man die Muslime nach der Toleranz im Islam, so werden sie allesamt stolz antworten: „Selbstverständlich ist der Islam tolerant und der Beweis dafür lautet: „la ‘ikraha fi d-din", Koran, 2, 256 (es gibt keinen Zwang in der Religion). Jeder kann das als Religion wählen, was er will, und das ist schon mehr als eine einfache Toleranz. Jeder Mensch hat die Chance ins Paradies zu kommen, egal welche Rasse, Religion oder Hautfarbe. Allah liebt all seine Geschöpfe. Bei Allah zählen nur die guten Taten und die höchste Priorität im Islam ist die Menschlichkeit!
Polemos
Polemos Vor Stunde
Was ist mit hadithen die für Apostasie den Tod fordern?
Marc Eder
Marc Eder Vor 3 Stunden
Schon die ersten beiden Sätze machen klar, dass wir hier erzogen werden sollen. Geht es vielleicht auch ohne Ideologie?
Michael Bernhardt
Michael Bernhardt Vor 3 Stunden
Atlantis von da nach Europa. Buch des lichts lehre .
Michael Bernhardt
Michael Bernhardt Vor 3 Stunden
Harald immer noch kein corona Impfstoff gefunden .
Nazuki FalleF
Nazuki FalleF Vor 3 Stunden
YESUS LOL
Long Pi Panjavaro
Long Pi Panjavaro Vor 3 Stunden
Ursache und Wirkung. Mörder sollten nie ungeschoren wegkommen, kann froh sein anzukommen
Christian Brand
Christian Brand Vor 4 Stunden
Ich bewundere Menschen die solche Reisen mit ihren Kindern machen. Auch ein sehr schöner beitrag und tolle Bilder.
MinistryOfLove999
MinistryOfLove999 Vor 4 Stunden
Wow! Kultureller Marxismus ganz unversteckt, für jeden zu sehen. Die Vorstellung das in der Urzeit alles super war ist eine Idee von Marx gewesen. Lasst euch nicht verarschen. Keine Macht den Doofen!
Nifflerchen 8888
Nifflerchen 8888 Vor 6 Stunden
Quellenangaben? Überbewertet🤦‍♂️😂
X S
X S Vor 6 Stunden
Schöne Aufnahmen.
Kirin 654
Kirin 654 Vor 7 Stunden
Morgen 10000 stunden League of legends spielen, gar keinen Bock
melo #15
melo #15 Vor 8 Stunden
Danke Terra X!
Neil Clark
Neil Clark Vor 9 Stunden
Fremde Länder und Kulturen lernt man/frau richtig kennen, wenn man in einem Land ein paar Jahre gelebt und gearbeitet hat, aber nicht mit einem Wohnmobil auf der Durchreise ist und die Sehenswürdigkeiten abklappert. Der Kontakt zur lokalen Bevölkerung beschränkt sich auch nur auf kurze Episoden beim gemeinsamen Essen oder Foto Sessions. Die Kinder lernen auch nichts, weil sie die meiste Zeit im Auto verbringen und keinen Kontakt -Sprach/kulturbedingt- zu anderen Kindern haben. So eine Weltreise ist Abenteuer und macht Spass, na klar, aber fremde Kulturen kennlernen? Nein, alles super oberflächlich.
Medea Endor
Medea Endor Vor 9 Stunden
Potentielle teufelshurre XD
Medea Endor
Medea Endor Vor 9 Stunden
Jetzt während des corona Virus denunzieren auch viele arschlöcher ihre Nachbarn, weil diese such mit anderen unterhalten etc.
Ben NiceOne
Ben NiceOne Vor 10 Stunden
Cooles thumbnail 😅🤣
Daniel Otten
Daniel Otten Vor 10 Stunden
Lasst sie einfach in Ruhe.
eva schultz
eva schultz Vor 10 Stunden
Leckt euch selber wenn Sklaverei gut war das ist mit Sicherheit eines der Größten verbrechen was an menschen begangen wurde !
Lars Brinkmann
Lars Brinkmann Vor 10 Stunden
Widerliche Kriegsverbrecher !!! Gegen Kinder Frauen und Alte Männer ,schämt euch.
Matze _
Matze _ Vor 11 Stunden
Klingt zwar dumm, aber lieber Verglühe ich direkt als langsam über Jahre hinweg an der Strahlung zu sterben
Domenik Männig
Domenik Männig Vor 11 Stunden
Eine tolle Dokumentation
Dannenberg Hadrys
Dannenberg Hadrys Vor 12 Stunden
Warum dürfen sich immer nur atheistische Journalisten über biblische Themen äußern? Und warum wärmen sie immer wieder die unwahrscheinlichste Geschichte auf? Das einzige was an der Berichterstattung stimmt, ist das Berührungsverbot für Sünder. 1996 wurde versucht, die Lade aus politischen Gründen aus seinem wahren Versteck zu holen - alle 6 Soldaten erlitten einen Hirnschlag, die beide Augen überkreuzen ließen. Tod auf der Stelle... Ich weiß, wo sie sich befindet - und dass sie Göttlichkeit Christi mit forensischen Methoden bewiesen hat.
Luciano
Luciano Vor 12 Stunden
Geburtstagskuchen mit nem Clipper angemacht ((:
RocknRofl
RocknRofl Vor 12 Stunden
Tja...Schade wenn so ein Traum wegen dem Corona Mist zerstört wird... Bei mir ist es das auswandern, was nicht klappt.. Sonst wäre ich weg.
Hausfogel
Hausfogel Vor 12 Stunden
Ok ich liebe diese doku, aber ich lache jedes mal, wenn der typ unesco weltkulturerbe sagt, sorry echt 😂
MrDannygohome
MrDannygohome Vor 12 Stunden
Mensch Herr Lesch informieren sie sich endlich. "Römisches Wissen". Im 1. Jahrhundert vor Christus , hat ein gewisser Herr Vitruv (aus Rom) 7 Bücher herausgegeben und eines davon hieß "Astronomie und Uhrenbau", vielleicht hat man dieses Buch mittlerweile aus den Analen gelöscht und behauptet jetzt, es hieße "Corona ,Rom und die kleinen Viecher", aber ursprünglich hieß es "Astronomie und Uhrenbau". Ja nun, meinen sie der Uhrenbau kommt von den Römern, sie verstehen die Zeiger heute noch nicht und die Römer hatten offenbar noch nicht die Mittel ein Ding namens Uhrwerk zu bauen, mit einer exakten Schrittlänge a=1/86400 Synodische Erdrotation, also 86400 Schritte pro synodische Erdrotation, also das Uhrwerk ist kein Werk von Hinterwäldlern. Das "Römische Wissen" ist selber nur geborgt oder aus älterer Zeit "mitgebracht" und dort bei den Römern gesichert wurden, wobei man es dem Pöbel vorenthielt, so wie heute Herr Lesch. Manchmal hab ich das Gefühl, sie gehören zum Pöbel(studierte Pöbel) dem Wissen vorenthalten wird Herr Lesch, obwohl sie immer den Regierenden huldigen. Gut Herr Lesch, die Regierenden, eine Handvoll Personen hat die Gelder so verteilt, das für Ihresgleichen große Tempel abgefallen sind, in den sie "Wissenschaft" wie ein Priester predigen und so auch finanziert werden vermutlich, also das an "Wissen" predigen, das alle wissen dürfen, aber nicht unbedingt so der Realität entsprechen muss, das Wissen was ungefährlich ist. 36.00 Min. , eben woher kommt das Wissen das sie studierten, aber noch nicht in die Praxis umsetzen konnten. Dieses Wissen kann theoretisch nur von Leuten kommen, die dieses Wissen schon in die Praxis umgesetzt haben, sonst wäre es nur Religion, eine Annahme. Wenn man nicht Rainer, Ernst oder Harald heißt, muss man Alles andere für absolute Spinnerei halten. Ich beschäftige mich doch nicht mit Wissen, das ich in der Realität noch gar nicht habe, ausser wenn es ein Problem gibt mit dem was vorhanden ist. Fragen sie, woher das Wissen kommt, um physikalische Gesetze, über Strom, über Kreisfrequenzen usw., über unsichtbare Raumenergie, Über Schaltpläne von Raumenergiekonvertern usw..
Yosaku
Yosaku Vor 12 Stunden
Was war vor dem Urknall? Ja.
Elias Feist
Elias Feist Vor 12 Stunden
Wuselig wie Eligella dieses Israel
SoundOFmusiK
SoundOFmusiK Vor 13 Stunden
Klar, natürlich alles nur mit primitivsten Werkzeugen hergestellt...
Diana Felizia
Diana Felizia Vor 13 Stunden
Super, es ist 22:45, morgen ist Englisch Unterricht und ich muss mir das jetzt noch angucken und richtig viele Notizen machen👍🏻🥺
inkognito 0
inkognito 0 Vor 13 Stunden
Hinter Dr Oetker und den Quandts steckt auch viel mehr!!
Maik Bam
Maik Bam Vor 13 Stunden
Die Frage ist jedoch ob ihr den Soundtrack der Dark Knight Trilogie überhaupt verwenden dürft🤔 Habt ihr die Lizenz dafür???
Suhaib Abu Rakia
Suhaib Abu Rakia Vor 13 Stunden
Leider viele fehlerhafte Infos. Und Mekka wurde nicht mit Gewalt angenommen, lest bitte einmal die Geschichte. Ich finde das Decken seines Gesichtes mit Flamme auch sehr respektlos, das habe vielleicht nur einmal gesehen und zwar bei einem Beitrag von Terra X
Mr. No Name
Mr. No Name Vor 13 Stunden
Ich gönne es der Familie, aber finde es unverantwortlich Kinder mitzunehmen. Da kann so viel passieren, zumal Kinder einen geregelten Alltag brauchen. Ich reise auch viel und gerne, aber wenn man sich für Kinder entscheidet, geht das nicht..
Michael Schulz
Michael Schulz Vor 13 Stunden
Der Laconia Befehl wurde vom Befehlshaber der Marine Admiral Dönitz als Folge der Beschießung rettender deutscher U-Boote durch alliierte Flugzeuge erlassen. Im Sommer 1942 waren vier große deutsche U-Boote vom Typ IX c und ein U-Tanker auf dem Weg entlang der westafrikanischen Küste nach Süden, um den britischen Nachschubverkehr von Soldaten und Kriegsmaterial zu stören. Am 12. September sichtete U156 unter dem Kommando von Kapitänleutnant Werner Hartenstein auf der Höhe von Freetown den 19695 Bruttoregistertonnen großen britischen Truppentransporter „Laconia“, der gemäß dem britischen Handbuch der bewaffneten Schiffe mit 14 Geschützen armiert war. Am 12. September 1942 versenkte U 156 unter dem Kommandanten Korvettenkapitän Werner Hartenstein den britischen umgebauten Passagierdampfer „Laconia“, der von der englischen Admiralität als Truppentransporter verwandt wurde und nach dem britischen Handbuch der bewaffneten Schiffe mit 14 Geschützen armiert war. Die spätere Aussage des Artillerieoffiziers der „Laconia“ ergab eine Bewaffnung von acht Geschützen, darunter zwei 15-cm-Geschützen zur Verwendung gegen Schiffsziele und außerdem von Flak-Waffen, sowie Wasserbomben und Asdicgeräten. Als das Boot auftauchte, stellte der Kommandant mit Entsetzen fest, dass die See übersät war mit Schiffbrüchigen, die auf Englisch, Italienisch und Polnisch um Hilfe riefen. Karl Dönitz ordnete daraufhin die Rettung der Schiffbrüchigen an, bei der von den 811 an Bord befindlichen Engländern etwa 800, von den 1.800 kriegsgefangenen Italienern 450 durch U 156 und die ebenfalls hinzugezogenen deutschen U-Boote U 506 und U 507 gerettet wurden. Nach späterer englischer Angabe befanden sich 436 Mann britische Besatzung und 268 britische Urlauber mit 80 Frauen und Kindern, 1.800 italienische Kriegsgefangene mit 160 polnischen Kriegsgefangenen aus Rußland als Gefangenenwärter an Bord. Nach italienischen Aussagen hatten die Briten nach dem Torpedotreffer auf der „Laconia“ die Schotten zu den Wohnräumen der Gefangenen geschlossen und den Versuch der Italiener, in die Boote zu gehen, mit der Waffe abgewehrt. Dies hatte zur Folge, daß die Zahl der geretteten Italiener so gering war. Am Morgen des 13. September um 6:00 Uhr gab dann sogar der deutsche Kommandant von U 156 folgenden offenen Funkspruch auf der 25 m Welle ab: „If any ship will assist the ship-wrecked „Laconia“-crew, I will not attack her providing I am not being attacked by ship or airforces. I picked up 193 men, 4° 52’, South 11° 26’ West, German submarine.“ („Wenn irgend ein Schiff der schiffbrüchigen Besatzung der „Laconia“ helfen will, werde ich es nicht angreifen, vorausgesetzt, daß ich nicht von Schiffen oder Flugzeugen angegriffen werde; ich rettete 193 Mann, 4° 52’ Süd, 11 ° 26’ West, Deutsches U-Boot.“) Dönitz unterrichtete inzwischen die französische Vichy-Regierung, die den Kreuzer „Gloire“, den Aviso „Dumont D´Urville“ und den Minensucher „Annamite“ in Marsch setzte. Das Führerhauptquartier schaltete sich ein, dirigierte zwei auf dem Marsch befindliche deutsche U-Boote zur „Laconia“, die anderen vier wurden in neue Operationsgebiete beordert. Da spielte sich am 16. September mittags ein Ereignis ab, das der Kommandant von U 156 in seinem Kriegstagebuch folgendermaßen schildert: „1125 Uhr kurz vor Erreichen der beiden übrigen Boote aus rw 70° viermotoriges Flugzeug mit amerikanischen Abzeichen. Zum Zeigen meiner friedlichen Absichten große Rotkreuzflagge 2×2 m auf Brücke quer zur Anflugrichtung gezeigt. Flugzeug überfliegt uns einmal und kreist längere Zeit in der Nähe. Morseverkehr mit „Woher?“ und ob Dampfer in der Nähe gesehen, mißlingt. Fliegt nach SW ab und kommt nach halber Stunde kurz wieder.“ „1232 Anflug von Maschine gleichen Typs. Passiert in 80 m Höhe kurz vor Bug, wirft zwei Bomben mit etwa 3 sec. Verzögerung. Während noch achtere Schleppleine mit vier Booten losgeworfen wird, wirft Flugzeug eine Bombe mitten in die Boote. Ein Boot kentert. Flugzeug kreist in der Nähe und, wirft nach einiger Zeit seine vierte Bombe 2000-3000 m weit ab. Erkenne Bombenschacht leer. Erneuter Anflug, 2 Bomben, eine detoniert mit Sekunden Verzögerung direkt unter Zentrale. Turm verschwindet in schwarzer Wasserglocke. Zentrale und Bugraum melden Wassereinbruch. Klar bei Schwimmwesten. Befehl: Alle Briten von Bord. Danach (…) Italiener ebenfalls von Bord. (Habe keine Tauchretter für sie.)“ Daraufhin gab Dönitz per Funk den Befehl: „0019 Uhr, 17.9. Sicherheit des Bootes darf unter keinen Umständen gefährdet werden. Alle Maßnahmen, auch Abbrechen der Bergungstätigkeit, rücksichtslos ergreifen. Annahme irgendwelcher Schonung durch den Gegner ist völlig abwegig …“ Der Gegner hatte durch die SOS-Meldungen der „Laconia“ und den offenen Funkspruch von U 156 in englischer Sprache genaue Kenntnis von der Versenkung des Schiffes und der schwierigen Lage der Überlebenden. Er hatte trotzdem in den vier Tagen, die die Rettungsaktion bereits dauerte, nicht nur nichts getan, um den Schiffbrüchigen, unter denen sich ja auch etwa 1000 Briten und Polen befanden, zu helfen, sondern nur die Gelegenheit benutzt, die U-Boote zu bekämpfen. Deshalb folgte der weitere Befehl von Dönitz: „An U 506 und U 507: Boote müssen jederzeit alarmtauchklar und unter Wasser voll verwendungsbereit sein. Gerettete, die an Bord sind, entsprechend an Rettungsboote abgeben. Nur italienische Menschen an Bord behalten. Zum Treffpunkt gehen und dort an Franzosen abgeben. Vorsicht vor feindlicher Einwirkung, Fliegern und U-Booten. Keine Rotkreuzflagge setzen, da ihr Zeigen 1.) international nicht vorgesehen, 2.) auf keinen Fall und am wenigsten beim Engländer Gewähr für Schonung bietet.“ Am 17.9. um 12.22 Uhr wurde U 506 mit 142 Schiffbrüchigen an Bord, darunter Frauen und Kindern, von einer schweren Seemaschine mit Bomben angegriffen. Die drei Bomben explodierten jedoch erst, als es bereits auf 60 m Tiefe war. Am 17. September gaben die U-Boote die von ihnen geretteten Schiffbrüchigen an Kriegsschiffe des Französischen Staates (État français) ab. Das waren unter anderen etwa 330 Engländer und Polen, davon 15 Frauen und 16 Kinder. Kein englisches Schiff hatte sich an der Rettung beteiligt. Der für den Einsatz des US-Bombers verantwortliche US-Staffelkapitän wurde später zum Brigadegeneral befördert und diente in den 70er Jahren in einem Nato-Hauptquartier. Die Kommandanten erhielten aus diesen Gründen am 17.9. folgendes Verbot: „Jegliche Rettungsversuche von Angehörigen versenkter Schiffe, also auch Auffischen von Schwimmenden und Anbordgabe auf Rettungsboote, Aufrichten gekenterter Rettungsboote, Abgabe von Nahrungsmitteln und Wasser haben zu unterbleiben, Rettung widerspricht den primitivsten Forderungen der Kriegführung nach Vernichtung feindlicher Schiffe und Besatzungen.“ Karl Dönitz wurde wegen dieses nur folgerichtigen Befehls vor dem späteren Nürnberger Siegertribunal angeklagt. Im völligen Gegensatz zur deutschen Hilfsbereitschaft stand die Haltung der Alliierten. Zwei Jahrzehnte später erklärte US-General Robert C. Richardson, mittlerweile Brigadier im NATO-Hauptquartier in Paris: „Ich gab den Befehl, die Überlebenden der „Laconia“ zu bombardieren. Wir wußten nicht, daß sich Briten unter ihnen befanden. Aber selbst wenn wir es gewußt hätten, würde es keinen Unterschied gemacht haben. Ich würde den Befehl auf jeden Fall gegeben haben… Es war Krieg, und das U-Boot mußte vernichtet werden.“ Literatur Hans-Joachim Röll: U156, Werner Hartenstein und die Versenkung der „Laconia“
Murat Aytekin
Murat Aytekin Vor 13 Stunden
Terra x ist ein illuminaten und freimaurer doku kanal nur volks Verdummung .Meistens senden Sie die pyramiden oder irgendwelche sog.wissenschaftler mit diesen Logen Background oder pädophile neogungen hatten. Der Pharao war ein nichts . Die fakten sind so : Pyramiden wurden nicht von irgend einem Pharao gebaut und ich als Kurde kann behaupten das nofretete eine kurdin war. Bei fragen schreibt mir einfach
Jens N
Jens N Vor 14 Stunden
IHR HABT doch alle nicht den Corona Kall gehört....hoffentlich 4 und mehr Wochen Quarantäne und dann hoffentlich arbeitslos....Schleppt die Seuche weiter Ihr Narren !!!
Shinichi Kudo
Shinichi Kudo Vor 14 Stunden
Es gibt nur eine Wahrheit und ich finde sie, denn ich bin Shinichi Kudo!
Ste Ben
Ste Ben Vor 14 Stunden
Was soll denn der Schwachsinn mit dem Herausschneiden des Mercedes Sterns........ Ihr seid ja peinlich. Und tschüss, schaut den Schwachsinn alleine an......
Uxellodunon
Uxellodunon Vor 11 Stunden
Wat?
J M
J M Vor 14 Stunden
Haben die beiden schonmal von SpaceX gehört??Nein Ok. Ich sag nur Teststart von erster Antriebstufe "Super Heavy" der BFR mit der wir Menschen auf den Mars bringen können.
Gitta Meier
Gitta Meier Vor 15 Stunden
Danke für die interessante Doku!!
Jenatsch
Jenatsch Vor 15 Stunden
Wie dumm ist das denn! Bloss weil jemand oder etwas nicht zu dem erhofften, erwünschten oder erwartenden Erfolg gekommen ist, ist es armselig die Sache oder den betreffenden Menschen als Looser zu bezeichnen. Hier wird die Denke zementiert, die uns vom Neoliberalismus seit gut 20 Jahren eingetrichtert wird. Es ist elitär, intolerant und rückständig, denn der Calvinismus hat schon versucht einen weiten Graben zwischen Arm und Reich zu legen. Die meisten der calvinistisch strukturierten Völker haben in den folgenden Jahrhunderten nach der Reformation dieser elitären Haltung abgeschworen und es wurden sozialere Gesellschaftssysteme eingeführt. Mit dieser neoliberalen Hirnwäsche rudern wir freiwillig geistig wieder in Mittelalter zurück.
maxkingone
maxkingone Vor 15 Stunden
Ekelhaft. Der eigenen Priviligien nicht bewusst und so auf die Umwelt scheißend
Danne6und8zig
Danne6und8zig Vor 15 Stunden
Erzähl gerne mal, was du machst, um die Umwelt zu schützen.
Swiper
Swiper Vor 15 Stunden
1:06 könnte auch heute mit gemeint sein, so wie die Leute über Armut jammern und 20 Kilo Übergewicht haben....
Franz Biberkopf
Franz Biberkopf Vor 16 Stunden
Ich weiss es nicht warum, aber auch wenn heutiges Deutschland ein zivilisiertes Land ist, sieht man in einigen Aspekten, dass die deutsche Kultur im Vergleich mit vielen anderen europäischen Ländern etwas "verspätet" ist. Die Deutsche hatten noch keine Schrift im 1. Jahrhundert nach Christus und noch keine Universität im 14. Jahrhundert! Unglaublich!
Zock'n' Roll
Zock'n' Roll Vor 16 Stunden
Tun euch Leute leid, die ihr egoistisches "Erlebnis" dem Überleben der Menschheit vorziehen?! Mir nicht. Wer in diesen Zeiten auf einen Auslandsaufenthalt nicht verzichten kann, soll gerne dort krank sein;)
Zock'n' Roll
Zock'n' Roll Vor 16 Stunden
Wären unsere Neo-Hippies zuhause geblieben, hätten sie CO2 bis zu ihrem Lebensende eingespart und die Kindheit ihrer Kinder nicht versch...andelt.
Danne6und8zig
Danne6und8zig Vor 15 Stunden
Machst du das denn?
Wardetta
Wardetta Vor 17 Stunden
Ich finde die deutsche Geschichte als einer der heuchlerischsten Geschichten der Welt. Fast keine Nation hat so viel falsch verstanden und missinterpretiert wie die Deutschen, sei es Nationalbewusstsein, Moral oder Patriotismus. Sry, ist leider die Wahrheit.
Alpha Centauri
Alpha Centauri Vor 17 Stunden
Ich würde die Thematik auch ohne die idiotische Beschallung verstehen.
sas
sas Vor 17 Stunden
Ich finde die Ideen von Marx gut und ich hätte auch gerne so ein System, aber es wird niemals funktionieren, da es nicht mit der menschlichen Natur zusammenpasst.
Wardetta
Wardetta Vor 17 Stunden
Aber Moment. Die Wissenschaftler vermuten. Bewiesen wurde es nicht
Da Paddy
Da Paddy Vor 17 Stunden
Bezweifle ganz stark das sich die deutschen Autohersteller einmischen würden, die sind nämlich dem Wandel hinterher und geraten dann in Vergessenheit. So mächtig sind die nicht mehr
Jonas 11
Jonas 11 Vor 18 Stunden
Am liebsten würde ich mit allen Klimawandelleugnern um 100 € oder noch mehr wetten, dass es den Klimawandel gibt. Dann warten wir 40 Jahre und ich bin Millionär. Leider ist dann die Welt ein totales Chaos :( Deshalb: Wir dürfen nicht warten und uns vor allem nicht von Verschwörungstheoretikern oder Klimawandelleugnern die Zukunft und unsere Erde zerstören lassen. Wir und insbesondere die Politik und die Wirtschaft müssen jetzt handeln! Deshalb informiert euch, glaubt nur belegten, wissenschaftlichen Fakten, sonst haben wir keine Chance!!! Zusammen ist es in den nächsten 10-15 Jahren möglich, das Schlimmste zu verhindern. DAS MÜSSEN WIR SCHAFFEN!!!
Abdulrahim Norzai
Abdulrahim Norzai Vor 18 Stunden
Guten Morgen. Habt ihr das erst jetzt gerafft. Das steht schon im Koran. Das wussten wir schon.
Naomi T
Naomi T Vor 18 Stunden
ich hoffe das die die unschuldigen leuten sowas angetan haben jetzt in der hölle schmoren
boidsen
boidsen Vor 18 Stunden
21:03 - Das trifft ausschließlich auf Menschen zu, die aufgrund starker geistiger Einschränkungen nicht in der Lage sind, die ja wohl im Überfluss vorhandenen Informationsmöglichkeiten angemessen zu nutzen. Außerdem ist das eine Milchmädchenrechnung, denn nach dieser Theorie würde sich das, vor dem man Angst hat, durch das Sammeln persönlicher Erfahrungen nur immer weiter verschieben. Das Grundproblem der Xenophobie, nämlich das fehlende Urvertrauen, wird dadurch ganz sicher nicht gelöst, sondern vielmehr, zumindest bei den zum Mitfahren gezwungenen Kindern, durch auf so einer Reise unvermeidliche negative Erlebnisse eher noch verstärkt!
Mac L
Mac L Vor 18 Stunden
Politisch ist das ein heikels Thema. Das Narrativ muss Heute lauten : Weisse versklaven Schwarze. Die Fakten sehen anders aus. Schwarze in Afrika haben zigtausende Ihrer Nachbarn versklavt und an islamische Händler verkauft. Der gesamte islamsiche Machtbereich beruht auf Sklaverei. Weiße trauten sich in dieser Zeit kaum einen Fuss ins Innere Afrikas zu setzen. Sie kauften einfach die "Ware" die an den Küsten von Schwarzen und Arabern verkauft wurden. Allerdings muss man sagen das es hierzu genaue Bestimmungen und Gesetze gab - und ja die Sklaven, sofern sie den Transport überlebten erging es meistens besser als in den westlichen Zuckerrohrplantagen. Aber es war eben auf der Religon begründetes Recht. Wer mehr wissen will : Lese die Geschichte von Thomas Pellow ( White Gold) Interessant: Wer erinnert sich noch an Jamala, die ukarainsiche Sängerin 2016 mit tatarischen Wurzeln. Jeder war bekümmert wie sehr Ihre Vorfahren (Tataren) von Stalin unterdrückt wurden. Das diese zu tausenden Russen versklavt hatten und in den Orient gehandelt - geschenkt. So ist das mit Narrativen.
Luke Cavalcante
Luke Cavalcante Vor 19 Stunden
Ok, und was war nun vor dem Uratom?
Alan Mathison
Alan Mathison Vor 18 Stunden
Sagt er doch 6:18 das ist uns empirisch nicht zugänglich, also macht es keinen Sinn dazu Aussagen zu machen da wir sie eh nicht überprüfen können.
boidsen
boidsen Vor 19 Stunden
Und wieder ein Beispiel, wie Eltern ihre egoistischen Träume vollkommen verantwortungslos und ohne Rücksicht auf Kosten der physischen und psychischen Gesundheit ihrer Kinder ausleben... Aber das scheint den Leuten aus dem Film ja eh relativ egal zu sein, sonst würden sie ihre Kinder nicht zu allem Überfluss auch noch fast überall barfuß herumlaufen lassen!
Walter Harder
Walter Harder Vor 19 Stunden
Was ich nicht verstehe ist das die Bibel immer noch nicht als fester Bestandteil genannt wird. Die Wahrheit der Bibel ist Fakt und keine ,,Annahme``
Mocco Mongananzo
Mocco Mongananzo Vor 19 Stunden
Eigentlich sind es etwa 250 Gebote laut Tora/Altes Testament. Äthiopien hat wenigstens glauben. In der westlichen Welt glauben Menschen nur an Geld, Selbstdarstellung, Likes usw
Jasmina Stojilovic
Jasmina Stojilovic Vor 20 Stunden
Die Englender müssten schon immer ihre nase über alle reinstecken, hatten ihre dreckige Finger in jeden Übel neuere Menschheit Geschichte!!!
Mia Rose
Mia Rose Vor 20 Stunden
Jetzt will ich genau wissen was 1.000 Jahre später passierte (42:35).
Silver Fighter
Silver Fighter Vor 20 Stunden
Tokio wäre mir zu heftig... Mehr Einwohner als Kanada auf einer Fläche, die nur halb so groß ist wie Brandenburg... Dort könnte und wollte ich auf keinen Fall leben ;)
Silver Fighter
Silver Fighter Vor 20 Stunden
"Sehr praktisch für die Vermieter. Bleibt eine Zahlung aus, ziehen sie die Leiter einfach weg". Das mag ja kurzfristig eine super Idee sein. Nur wenn man die Mieter quasi auf dem Dachboden einsperrt haben Sie ja nie die Möglichkeit das Geld zu erwirtschaften, etwa auf dem Markt oder mit körperlicher Arbeit auf dem Bau oder in der Landwirtschaft. So bleibt der Vermieter doch auf seiner Miete sitzen. Homeoffice wird es damals ja wohl noch nicht gegeben haben. :D
Ludescas
Ludescas Vor 20 Stunden
Der Vater erinnert mich irgendwie an einen deutschen Orlando Bloom vom Aussehen. Total gechillt und nett der Typ :)
Daniel Jung
Daniel Jung Vor 20 Stunden
Erst mal einen Mars Essen
Dagmar Müller
Dagmar Müller Vor 21 Stunde
eine sehr schöne und spannende doku . danke an die mutigen leute aus franken. corona ist gar nicht mehr da , alles unheimlich übertrieben
krebsandi
krebsandi Vor 21 Stunde
Da brauchst du erstmal die richtige Partnerin oder Partner die/der das mitmacht. Aber der hat da scheinbar den Lotto Sechser gezogen.
Kollektive Dekadenz
Kollektive Dekadenz Vor 23 Stunden
Die Völkermord Zentrale der USA hat da mal wieder zugeschlagen . Wer so was macht ist nicht unserer verbündeter ...
A G
A G Vor 23 Stunden
Eine Bekannte von mir schwört auch sie habe in ihrer Kindheit in den 1980ger Jahren einen Kugelblitz gesehen. Die Sichtung war in Estland.
Anna Prebeck offical
Anna Prebeck offical Vor Tag
Sehr interrsannt👍
caos one
caos one Vor Tag
Man findet immer etwas wenn man nur genug Varianten durchspielt, sagte er, kurz bevor er eine weitere dieser gefundenen Dinge als Lösung des Rätsels angibt. Ja gut, beim einen diskreditiert es die Idee, beim anderen ist es egal. ;)
Vlad Tepes
Vlad Tepes Vor Tag
vor zehn jahren hat lisa simpson schon gesagt, wir würden erst durch den klimawandel aussterben. wohl unter der annahme, wir würden bis dahin schon was unternehmen oder so. tja, pustekuchen. nun ist lisa untergangsprophetin - echte sogar.
Nik Walker
Nik Walker Vor Tag
Top Video. Jetzt würde ich gerne einen dampfbetriebenen Stromgenerator bauen.
Malcom lee Malcolm malik
Malcom lee Malcolm malik Vor Tag
Harald Lesch = Professor auf wish bestellt
Cojimoto Misashi
Cojimoto Misashi Vor Tag
Eine religion auf den geistig verwirrten schriften eines flammenden antisemiten zu stiften klingt extrem wackelig...
M R
M R Vor Tag
Sehr tolle Doku !